Armin Wolsiefer steigt mit Heimsieg in die B-Klasse auf!

Armin Wolsiefer (M.)

Gleich im ersten Rennen des Tages holte der Essinger Armin Wolsiefer den erhofften Heimsieg für das "Team ARX-Essingen". Bereits früh konnte er sich nach Punkten von seinen Konkurrenten absetzen und fuhr einen letztlich ungefährdeten Sieg in dem Rennen mit 175 Startern ein.

Er konnte sogar die doppelt zählende Schlusswertung auslassen, da er bereits zuvor als Sieger des Rennens feststand. Entsprechend groß war die Freude im Lager der Essinger, da man zuvor Zweifel hatte, ob der Sieg möglich ist, da Armin unter der Woche mit einer starken Erkältung zu kämpfen hatte. "Es war schon nicht ganz einfach für mich und ich habe auch gemerkt, dass ich nicht im Vollbesitz meiner Kräfte war, weil mir im Sprint doch Leute zu schaffen machten, die ich normalerweise im Griff habe", sagte der Routinier.

Im Rennen der Schüler U11 verpassten Nicola Jabczynski und Philipe Seeger mit den Plätzen vier und sechs nur knapp das Podest, zeigten aber eine gute Leistung.
Bei der den Schülern U13 fuhr vor allem Felix Schöfer ein gutes Rennen und kam mit der zweiten Gruppe ins Ziel. Julius Steigelmann und Henrik Hamm, der sein erstes Lizenzrennen fuhr, taten sich hier etwas schwerer. Frank Hoffelder tat sich im Juniorenrennen schwer und konnte das Rennen nicht beenden.

Im Hauptrennen trat dann das "Team ARX-Essingen" stark gehandicapt an: Markus Haas, der in der Vorwoche eine Top-Leistung abrufen konnte, musste sich mit Allergieproblemen quälen und kam erst gegen Ende des Rennens in Tritt. Felix Brewi ist nach überstandener Krankheit auf dem Weg der Besserung und konnte recht aktiv an der Spitze mitfahren, wurde aber durch einen Sturz in der Schlussphase des Rennens ausgebremst. Mike Scheibe konnte wegen einer Angina gar nicht starten. Mathias Meyer versuchte dies zwar, musste aber, geschwächt durch eine Erkältung, das Rennen bereits nach elf Runden beenden.
So blieb Marvin Wolsiefer der einzige Fahrer, der fit ins Rennen ging. Er verlor die zweite Wertung hauchdünn, sicherte sich hierbei aber drei Punkte, die am Ende zu Rang zwölf reichten.

Im weiteren Rennverlauf gelang es zunächst keinem Fahrer sich entscheidend abzusetzen, so dass es am Ende viele Punkteträger gab. Erst im letzten Renndrittel setzten sich die späteren Erstplatzierten Steffen Greger (Team Merida) und Profi Erik Hoffmann (Giant Racing) ab. Kurz vor Schluss fuhr Robert Sittsamstein (Team Erdinger) noch zum Führungsduo auf und sicherte sich mit dem Gewinn der Schlusswertung Platz drei.
Patrick Lechner, der im Vereinstrikot startete, wurde ebenfalls durch den Sturz behindert, machte aber im Rennverlauf mit dem Gewinn einer Prämie auf sich aufmerksam.

Christoph Danner konnte das Essinger Jugendrennen nicht bestreiten, da er vom LV Rheinland-Pfalz für das Sichtungsrennen "Rund um Düren" nominiert wurde. Er fuhr dort ein Rennen, das vom älteren Jahrgang dominiert wurde und verlor dann leider den Anschluss an die Spitze. Mit vielen anderen Fahrer fuhr er dann in einer großen Gruppe das Rennen zu Ende.'

Mathias Meyer


zu den Rennimpressionen


Nicola Jabczynski

Philipe Seeger

Felix Schöfer

Julius Steigelmann

Frank Hoffelder

Markus Haas

Felix Brewi
Mike
Scheibe
Mathias
Meyer
Marvin
Wolsiefer
Patrick
Lechner
Christoph
Danner