8. Tanzfestival

am Sonntag den 28. September hatte der ABV Essingen seinen großen Tag. Über 320 Teilnehmer in über 40 Gruppen nahmen an dem Festival teil und mit den Besuchern waren zeitweise über 400 Gäste anwesend.

Die ABC-Kids des ABV Essingen unter der Leitung von Jenny Zwing eröffneten das Festival mit einem getanzten Videoclip "Feedback". Danach begrüßte die Vorsitzende Susanne Volz die Gäste und TeilnehmerInnen sowie Ortsbürgermeister Hartmut Doppler. "Das 8. Festival führen wir im Rahmen unserer 111-Jahrfeiern auf", erklärte Susanne Volz. Das habe nichts mit Karneval zu tun, sondern sei einfach der Tatsache geschuldet, dass letztes Jahr zum 110-jährigen die 1050-Jahrfeier Essingens anstand. So habe man sich dafür dieses Jahr zu 111 Jahren ABV entschlossen. Die Vorsitzende wünschte noch viel Spaß am Tanz und übergab das Mikrofon an Magdalene "Leni" Degner, die Gründerin und Organisationsleiterin des Festivals.

Sie war im Jahre 2001 Tanzleiterin des ABV und zu Besuch bei einem Theaterfestival in Ludwigshafen. Spontan beschloss sie solch ein Festival auch in Essingen zu etablieren. Die große positive Bilanz dieses ersten Tanzfestivals bestätigte den ABV in dieser Idee, so dass in diesem Jahr bereits das achte Tanzfestival organisiert werden konnte. Immer noch ist die Prämisse ein möglichst breites Spektrum zu bieten, um die Vielfalt des Tanzens zeigen zu können. Das ist ihr und dem ABV bestens gelungen.

Höhepunkte des Tages waren Auftritte der Tausendfüssler der Paul-Moor-Schule-Landau mit ihrer Vampirshow "Vampieres"-DJ Bobo unter der Leitung von Alexander Gipp und Manuela Stadel oder "Fluch der Karibik", eine Rope Skipping Performance Der Gruppe Rope Skipping Herxheim unter der Leitung von Marita Schlindwein. Was Rope Skipping ist? Nun, Leni Degner sagte, früher hätte man ganz einfach Seilspringen dazu gesagt. Dass diese Sportart mit ihrer fantastischen Artistik aber heute wesentlich mehr darstellt, wurde von der Gruppe aus Herxheim deutlich demonstriert.

Die Hüpfer vom Turnverein Queichheim, ebenfalls unter der Leitung von Jenny Zwing, wussten mit einem temporeichen Videodancing "lets me sleep" zu begeistern. Hier an dieser Stelle ein Wort zu Jenny Zwing, die an diesem Festival mit 14(!) Gruppen vertreten war. Eine großartige Leistung. Auf die Frage, wie sie das alles schaffe meinte sie nur: "Es macht Spaß!" - In der Tat die beste Motivation, die man sich vorstellen kann.

Die Showtanzgruppe des Turnverein Ottersheim mit der "Tarzanshow´08" unter der Leitung von Melina Dörr und Johanna Graß waren sicherlich ein weiteres absolutes Highlight genau wie die Kindertanzgruppe des TSC Landau mit ihrem Monstertanz unter der Leitung von Melanie Bauernhansl.

Die Gruppe "Montagstanz" der Lebenhilfe e.V. Offenbach unter der Leitung von Leni Degner brachte die absolute Urlaubsstimmung mit ihrem Tanz "Ab in den Süden". Leni leitet seit vielen Jahren diese Gruppe im Rahmen ihres Einsatzes für behinderte Menschen und wenn man gesehen hat, wie viel Freude der Auftritt den Tänzerinnen und Tänzern bereitet hat, so war das allein schon das Zuschauen wert.

"Mach weiter so, Leni!" Diesen Ausruf hörte übrigens jede Tanzgruppe und er wurde schon zum geflügelten Wort: "Macht weiter so!"

Das möchte man auch den Boys der Gruppe East Rock Stylers aus Saarbrücken - dem absoluten Höhepunkt des Tages - zurufen. Sie legten einen absoluten artistischen Breakdance aufs Parkett. Die Halle tobte und eine Zugabe war keine Frage. Sie trainieren sich übrigens selbst und wer sie engagieren will kann das über das Internet machen - wie bei so vielen anderen Gruppen auch.

Die Damen und "Herren" des Kroatischen Kulturvereins Ludwigshafen bildeten mit ihren prächtigen Kostümen und ihrem Tanz "Slavonien" fast den Schluß. Sie hatten unterwegs eine Panne und deshalb musste das Programm umgestellt werden.

Den Schluß bildeten die Faschingsband Arzheimer Stallhasen mit "Ca-sera" Hermes-House-Band unter der Leitung von Nicole Chami und die Windboys Herxsemer Wind e. V. mit dem Männerballett-Showtanz "Fluch des Rharao".

Viele Gruppen gelte es noch zu erwähnen - wie etwa das Tanzmariechen Shannon Feld mit einer atemberaubenden Leistung. Alle Gruppen haben an diesem Tag ihr bestes gegeben und die Zuschauer verzaubert.

Zum Schluß fand noch nach dem Finale mit allen bis dahin noch anwesenden Gruppen die Verlosung der Tombolapreise statt. Leider ging diese etwas unter, da der Verein schon anfing, die Stühle abzuräumen. Immerhin betrug die Überziehung der Veranstaltung mehr als eine Stunde.

Klicken Sie hier, um sich alle Bilder des 8. Tanzfestivals anzuschauen.

Das Tanzfestival

Die TeilnehmerInnen

East Rock Stylers

Unsere Sponsoren

Tanzgruppen des ABV

Die Ankündigung

Zur Archivübersicht          -          Zurück zur Startseite