Weihnachten in Essingen

Hat schon was, der neue Rathausplatz! Eingerahmt von historischen Gebäuden, beleuchtet von hunderten kleiner Glühbirnen und Kerzen aus kleinen Verkaufshütten, geschmückt mit frischen Tannenzweigen, fand der Essinger Weihnachtsmarkt zum ersten Mal vor dem Rathaus statt.

Zwischen Ständen mit herzhafter Bratwurst, mit duftendem Glühwein, Kaffee und leckeren Kuchen

und für die Kleinen aber auch Großen Waffeln und Kinderpunsch fand man schnell zusammen. Betrieben wurden sie von Essinger Vereinen unter der Koordination von Wolfgang Volz, Vorsitzender des RV Essingen.

An sieben Verkaufsständen konnte man Schmuck, Kunstgegenstände, Tücher oder auch Honig erwerben. Auch diese waren sehr gut besucht.

Als kulturelles Beiprogramm begrüßte am Samstag der Kindergarten mit einem Lied die Besucher. Später folgten die beiden zweiten Klassen der Grundschule mit einem Musikstück. Am Abend spielte die Blasmusikgruppe des Musikvereins Ottersheim weihnachtliche Weisen. Erst viel später als geplant klang der Abend aus; viele Gäste fanden die Atmosphäre einfach toll.

Am Sonntag begann der Weihnachtsmarkt bereits um 15 Uhr mit "Überraschungsgästen". Der angekündigte Kinderchor "Zaubertöne" fiel aus. Eingesprungen sind Gaby und Marc vom Essinger Hof mit weihnachtlichen Liedern und die ABV-Tanzgruppe "dance for kids" unter Leitung von Jenny Zwing.

Anschließend wurde das fünfte Essinger Adventsfenster geöffnet. Es befindet sich in der Gemeindebücherei und wurde von Carola Frech und Angelika Holderle liebevoll gestaltet. Es wurde dabei eine Geschichte vorgelesen und die Anwesenden sangen Weihnachtslieder.

Zum Programmschluss sang der Essinger Männerchor unter der Leitung von Hermann Josen Settelmeyer. Auch am Sonntag blieben wviele Besucher sehr lange; ein zeichen, dass der Essinger Weihnachtsmarkt gut gefallen hat. Es waren auch nicht wenige Stimmen zu hören, die vorschlugen, den Markt doch bitte jedes Jahr zu machen. Eine Überlegung wäre es sicherlich wert.