Generalversammlung
des Männergesangvereins 1865 Essingen 2010

Eine erfreulich positive Bilanz zog der Männergesangverein Essingen bei seiner gut besuchten Generalversammlung im Clubraum der Dalberghalle (23.03.2010, A.d.Red). Im Gegensatz zum allgemeinen Trend hat der Verein nach einer intensiven Werbekampagne nicht nur 30 fördernde Mitglieder gewinnen können, sondern was ganz entscheidend für das Fortbestehen des in diesem Jahr auf eine 145 jährige Geschichte zurückblickenden Chors ist, in den vergangenen eineinhalb Jahren fanden 11 neue Sänger den Weg zum Männerchor, der punktgenau zum 31. 12. 2009 sein selbst gestecktes Ziel erreichte, die Zahl von 45 Aktiven erreichen zu wollen.

Vorsitzender Hartmut Doppler sah mit einen entscheidenden Grund darin, dass mit dem gelungenen und harmonisch abgelaufenen Generationswechsel in der Chorleitung von Hermann Josef Settelmeyer zum 33 jährigen Dirigenten Xaver Reichling zum 1. September 2009 ein neuer Schwung in die Chorarbeit kam. Es mache richtig Spaß mit dem neuen Chorleiter zu arbeiten, die Proben seien kurzweilig, die ausgesuchten Stücke ansprechend und die bisherigen Auftritte sehr erfolgreich.

Mit großem Optimismus gehe man die musikalischen Herausforderungen dieses Jahres an, als das sind die chorische Eröffnung des Verbandstages des Chorverbandes der Pfalz am 17. April in der Essinger Dalberghalle, die Mitwirkung beim Chorwettbewerb anläßlich der 150 Jahrfeier des Chorverbandes am 30. Mai in Kaiserslautern, die Durchführung eines Begutachtungssingens des Sängerkreises am 12. September ebenfalls in der Dalberghalle und als musikalischer Höhepunkt das erste Konzert mit Chorleiter Reichling am 6. November.

Daneben stehen weitere Aktivitäten an wie der Sängerfamilienausflug am 1. Mai nach Feuchtwangen und Dinkelsbühl, die Durchführung der Metzelsupp, Mitgestaltung von Freundschaftssingen der Hainbachgruppe in Lingenfeld und Lustadt sowie die Mitwirkung beim Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz. Im Gegensatz zu den Verpflichtungen 2010 ließ es der Verein im abgelaufenen Jahr 2009 etwas ruhiger angehen, zwei Auftritte außerhalb und sieben innerhalb der Gemeinde standen zu Buche.

Schatzmeister Bernhard Kästle konnte zwar von einem zufriedenstellenden Kassenstand berichten, mußte dennoch erläutern, dass der Verein im vergangenen Jahr 1500 € mehr ausgegeben hat als er eingenommen habe. Hauptgrund dafür war der Abschiedsabend für Hermann Josef Settelmeyer, der in einem stilvollen Ambiente in der Dalberghalle im Beisein der Sängerfrauen dennoch richtig und ein besonderer Höhepunkt war. Da die Mitgliedsbeiträge nicht die feststehenden Ausgaben decken, müsse der Verein weitere Anstrengungen unternehmen, um finanzielle Erlöse zu erzielen. Die Kassenprüfer Bernhard König und Gottfried Gambert bestätigten eine ordnungsgemäße und fehlerfreie Kassenführung, die dazu führte, dass die Versammlung einstimmig Entlastung erteilte.

Chorleiter Xaver Reichling geizte nicht mit Lob an die Adresse seiner Sänger. Er fühle sich in Essingen sehr wohl, der Probenbesuch wie auch die Lernbereitschaft und die Lernfortschritte seien beachtlich. Jeweils um die 40 Sänger besuchten regelmäßig die Singstunden. Von den insgesamt 46 Verpflichtungen fehlten 5 mal Hermann Kölsch, Erich Job und Edgar Rummel, 4 mal fehlten Friedrich Bierle, Klaus Löbs und Alfred Heupel, 3 mal Franz Herbst und Norbert Merkel, 2 mal Emil Sawilla und mit einmaligem Fehlen glänzten Kurt Ackermann als ältester Sänger, Klaus Thomas und Erich Zöller.

Die erforderliche Neuwahl des Vorstandes für die nächsten beiden Jahre erbrachte bei keiner Position eine Änderung, da alle Amtsinhaber bereits im Vorfeld der Versammlung ihre Bereitschaft auf eine neuerliche Kandidatur erklärten.

Die Ergebnisse:

  • 1. Vorsitzender Hartmut Doppler
  • Stellvertretende Vorsitzende
    • Dieter Kampmann und
    • Klaus Thomas
  • Schriftführer Helmut Menzel
  • Schatzmeister Bernhard Kästle
  • Beisitzer
    • Erich Benz
    • Urban Dahl
    • Hermann Damm
    • Rudi Doppler
    • Franz Herbst
    • Klaus Löbs
    • Norbert Merkel
    • Otto Merkel
    • Adolf Röller
  • Kassenprüfer
    • Gottfried Gambert und
    • Bernhard König
Zurück zur Startseite      -      Zum Archiv