Lesen, erzählen und Kaffee trinken

Sonntagscafé in Essingen

Die protestantische Kirchengemeinder Essingen lädt ein

Die Essinger können`s einfach. Denn auch bei den Frauen der protestantischen Kirchengemeinde waren de Kuchen fantasievoll und sehr lecker, worüber die Gäste ungeteilter Meinung waren. Viele kamen und nahmen auch für die Kaffeetafel zu Hause Kuchen mit, was ich im Prinzip schade fand, denn so entging diesen Mitbürgern die Unterhaltung, die Kommunikation mit anderen Dorfmitgliedern. Nun, für die Vereine war es so auch gut, denn die Vereinskasse wurde aufgefüllt und das war ja auch ein Zweck des Sonntagscafés.

Essinger Sonntagscafé
Jeweils von 14 - 18 Uhr
29. Juli Landfrauen
12. Aug. Zupforchester
09. Sept. Prot. Kirchengemeinde
30. Sept. VfL Essingen



Bücherei geöffnet
Carola Frech hat zu den Caféhausterminen jeweils von 15 - 17 Uhr auch die Gemeindebücherei geöffnet nach dem Motto: Lesen, erzählen und Kaffee trinken
Jeder Verein ließ sich etwas anderes zur Dekoration einfallen und die protestantischen Frauen setzten auf die Blumen der Jahreszeit.
Die Kuchentheke, die sich die Vereine angeschafft hatten, war mal wieder gut gefüllt und lauerte auf die ersten Gäste, die sich schmackhafte Kuchen und Torten einverleiben wollten.
Schokoladenkuchen wurde zu Beginn der Veranstaltung sehr stark nachgefragt, aber auch die anderen Torten wurden rasch dezimiert.
Bei wunderbarem Sonnenschein füllten sich die Tische schnell mit Gästen und ...
… unsere bekannten Landfrauen Ruth Frey und Traudl Zöller waren wie bei jedem Sonntagscafé mit von der Partie. „Man gönnt sich ja sonst nichts!“ so die beiden.
Auch Winzer, Gemeinderäte und unsere Obstfrau Marita Röhm waren dabei; die protestantischen Frauen hat es gefreut.
Hier befand sich die „Theke“ für den Kaffee und war naturgemäß bestens frequentiert. (Auch der Fotograf kam des öfteren vorbei!)
Ist ein aussagekräftiges Bild. Alle Altersgruppen sind hier zu sehen und das ist das Schöne in einem Dorf. Niemand wird ausgeschlossen, alle sind willkommen.
Gegen Nachmittag wechselte sich der Kaffee mit dem Wein ab und jeder war zufrieden.
Carola Frech, unsere Leiterin der Gemeindebücherei freute sich wieder über regen Zuspruch und über steigendes Interesse auch der Jugend am Lesen.
Die Schatten wurden länger und das Sonntagscafé neigte sich dem Ende entgegen, aber aufbrechen wollte noch niemand. Auch Pfarrer Richard Hackländer genoss noch sichtlich das schöne Wetter.

Nun denn, bis zum nächsten Sonntagscafé!

Zurück zur Startseite