Zupforchester Essingen konzertiert in Neuville-en-Ferrain

Zum diesjährigen Partnerbesuch des Freundschaftskreises Offenbach-Buttstädt-Neuville-en-Ferrain waren am ersten September-Wochenende 39 gut gelaunte Reisende aufgebrochen, darunter auch 16 aktive Mitglieder des Zupforchesters Essingen.

Einen herzlichen Empfang und ein erstes Zusammentreffen mit den französischen Gastfamilien gab es nach einer sechsstündigen Busfahrt im „Salle Malraux“ in Neuville. Direkt im Anschluss daran war eine Orchesterprobe zusammen mit dem Chor „L’Air de Rien“ aus Neuville angesetzt, denn als besonderer Höhepunkt des für Samstag, den 3. September terminierten Konzertes war ein gemeinsamer Auftritt mit der Rockballade „Nothing else Matters“ von „Metallica“ vorgesehen. Und da es in der Musik ja bekanntlich keine Sprachbarrieren gibt, war das auch überhaupt kein Problem für beide Ensembles. Unter der souveränen Leitung von Denise Wambsganß funktionierte das Zusammenspiel auf Anhieb und alle Beteiligten waren mit viel Spaß und Begeisterung bei der Sache.

Für Samstag stand für die Meisten die Besichtigung oder ein Spaziergang durch die wunderschöne Kulturstadt Lille auf dem Programm, wobei natürlich auch die für diese Region typischen „moules-frites“, Miesmuscheln mit Pommes frites, gekostet wurden.

Beim Konzert am Abend präsentierte das Zupforchester zunächst eine knappe Stunde lang Ausschnitte aus seinem diesjährigen Konzertprogramm „Celtic Spirit“.

Mit der auch in Frankreich sehr bekannten und beliebten keltischen Musik, teils mit schnellen Tanz-Rhythmen aber auch sehnsuchtsvollen, träumerischen Melodien wusste das Orchester die zahlreichen Zuhörer zu verzaubern. Eine Stecknadel hätte man fallen hören bei der Zugabe „Recuerdos de la Alhambra“. Einige Zuhörer waren emotional so ergriffen, dass die eine oder andere Träne floss.

Der gemeinsame Auftritt mit dem Chor danach wurde dann dementsprechend begeistert aufgenommen. Im zweiten Teil des Konzerts wusste der Chor unter Leitung von Pierre Abraham mit schwungvollen französischen Chansons zu überzeugen, sodass das Konzert für alle Beteiligten ein großer Erfolg wurde.

Viel zu schnell hieß es am Sonntag schon wieder Abschied nehmen von den neu gewonnenen Freunden.


Begrüßung im Gemeindehaus Neuville-en-Ferrain

Die gute Laune und die Freude über das gelungene Freundschaftstreffen ließ sich niemand nehmen, auch wenn das für morgens geplante Boule-Tournier nach einem Wolkenbruch im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel und die Abreise sich wegen eines technischen Defekts in der Elektronik am Bus um Einiges verzögerte.

Wir blicken zurück auf ein sehr gelungenes und erlebnisreiches Wochenende und sagen: „AU REVOIR À NEUVILLE!“ und ein ganz großes und herzliches „MERCI“ an die Organisatoren des deutsch-französischen Freundschaftskreises, die unserem Orchester dieses außergewöhnliche Konzerterlebnis ermöglichten.

Elke Wambsganß
(Vorsitzende


Besuch in der schönen Stadt Lille

Zurück zur Startseite