Vita Hartmut Doppler
Hartmut Doppler
Verleihung des Ehrenbürgerrerchts
70. Geburtstag
Vita Hartmut Doppler

zur Startseite
Persönliche Daten
Geboren am 08. 05. 1945 in Essingen als Zwillingskind
Seit 1969 verheiratet mit Lieselotte geb. Paul
2 Kinder, Christiane und Ulli, drei Enkel
Schulischer Werdegang
1952 - 1966

Besuch der Volksschule Essingen
und des Eduard-Spranger-Gymnasiums Landau, Abitur

1966 - 1969

Studium für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen
in Kaiserslautern und Landau

1969

1. Staatsexamen für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen in Landau

Berufliche Laufbahn
1969 - 1972 Lehrer zur Anstellung in Lustadt
1972

2. Staatsexamen für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen

1972 - 1985 Lehrer an der Hainbachschule Hochstadt
1979 - 1985 Konrektor an der Hainbachschule Hochstadt
1985 - 1987 Konrektor an der Grundschule Offenbach/Queich
1987 - 1990

Hauptlehrer und Schulleiter an der Hainbachschule Hochstadt

1990 - 1996 Rektor und Schulleiter der Hermann-Gmeiner-Hauptschule Landau
1996 - 2006 Rektor und Schulleiter der Dualen Oberschule Landau
Ehrenamtliches Engagement im Bereich der Jugendarbeit und Kultur
1952 - 1966 Leiter der Evangelischen Jugendgruppe Essingen
1966 - 1970 Schriftführer des Männergesangvereins Essingen
1970 - 1987 1. Vorsitzender des Männergesangvereins Essingen
1970 - 1976 Pressewart und 1. Vorsitzender der Hainbachgruppe
im Sängerkreis Landau-Südliche Weinstraße
1975 - 1984

1. Vorsitzender des Sängerkreises Landau Südliche Weinstraße
mit 78 Vereinen und 10 000 Mitgliedern

1976 - 1982 Vizepräsident des Pfälzischen Sängerbundes
seit 1982 Präsident des Chorverbandes der Pfalz, vorher Pfälzischer Sängerbund
mit 600 Vereinen und 100 000 Mitgliedern (33 Jahre)
1985 - 1993 Schriftführer und Präsidiumsmitglied des Deutschen Chorverbandes
seit 1993

Vizepräsident und Präsidiumsmitglied des Deutschen Chorverbandes mit
20 000 Vereinen und 2,8 Millionen Mitgliedern (30 Jahre)

1996 - 2006 Präsident der Arbeitsgemeinschaft Europäischer Chorverbände (AGEC)
1996 - 2006

Mitglied des erweiterten Präsidiums des Weltchorverbandes
„International Federation of Choral Music“(IFCM)

2005 -
Mitglied des Präsidiums des Landesmusikrates Rheinland-Pfalz
Ehrenamtliches Engagement im kommunalpolitischen Bereich
1974 - 2014 Mitglied des Gemeinderates Essingen (40 Jahre)
1986 - 2014 Bürgermeister der Ortsgemeinde Essingen (28 Jahre)
1994, 1999, 2004 und 2009 in Urwahl bestätigt
1979 - 2002

Mitglied des Kreistages Südliche Weinstraße
stv. Fraktionsvorsitzender (23 Jahre)

1984 - 2002 Mitglied des Verbandsgemeinderates
ab 1999 Fraktionsvorsitzender (18 Jahre)
Ehrungen
1996

Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande durch
Bundespräsident Richard von Weizsäcker und überreicht von
Regierungspräsident Rainer Rund

2005

Verleihung des Wappenschildes des Landkreises Südliche Weinstraße
und überreicht von Landrätin Theresia Riedmaier

2006

Verleihung des Bundesversdienstkreuzes 1. Klasse und überreicht von
Ministerpräsident Kurt Beck

Zurück zur Startseite