70. Geburtstag von Hartmut Doppler
Hartmut Doppler
Verleihung des Ehrenbürgerrerchts
70. Geburtstag
Vita Hartmut Doppler

zur Startseite
Zum 70. Geburtstag von Hartmut Doppler
in Essingen am Freitag, 8. Mai 2015

aus kommunaler Sicht

Am denkwürdigen 8. Mai 1945, der Europa das ersehnte Ende eines furchtbaren Krieges brachte, wurde in Essingen der langjährige Ortsbürgermeister, Hartmut Doppler, geboren, 10 Minuten nach seinem Zwillingsbruder Ernst.

Nach Schulzeit, Abitur und erziehungswissenschaftlichem Studium war er ab 1969 als Lehrer und Schulleiter tätig und wurde 2006 in die Passivphase der Altersteilzeit entlassen. Als Schulleiter des Dualen Oberschule Landau hat er als Beteiligter im 10 jährigen Schulversuch zusammen mit weiteren 13 Schulen in Rheinland-Pfalz nachhaltige Erkenntnisse erarbeitet, die in die Arbeit der neuen Schulform Realschule Plus eingeflossen sind.

Bereits als 14 Jähriger übernahm er Führungsaufgaben in der Evangelischen Jugendgruppe, die er 10 Jahre leitete und die für viele heute Erwachsene prägenden Einfluss hatte.

1966 wurde er Sänger und Schriftführer und von 1970 bis 1987 Vorsitzender des Männergesangvereins Essingen, dessen Führung er 2008 wieder übernahm und er somit 24 Jahre dieses Ehrenamt ausübt.

Damit begann eine jahrzehntelanges Engagement auf allen Ebenen in der Chorverbandsarbeit bis in die Spitze in Europa: Pressewart und Vorsitzender der Hainbachsängergruppe ab 1970, Vorsitzender des Kreischorverbandes Landau-Südliche Weinstraße 1975 - 1984, Vizepräsident des Chorverbandes der Pfalz 1976 - 1982 und seit 1982 Präsident des Chorverbandes der Pfalz vor. Gerade vor wenigen Tagen wurde er in Zweibrücken für weitere vier Jahre im Amt bestätigt. 1985, Wahl in das Präsidium des Deutschen Chorverbandes als Schriftführer und seit 22 Jahren Vizepräsident, Präsident des Arbeitsgemeinschaft Europäischer Chorverbände von 1996 – 2006 und in dieser Funktion

Mitglied des erweiterten Präsidiums des Weltchorverbandes IFCM. Seit 2005 gehört er dem Präsidium des Landesmusikrates Rheinland-Pfalz an.

Trotz seiner Ausflüge in die weite Welt war der Jubilar fest in seiner Heimat verwurzelt. Neben seinem Engagement in der Chorszene war sein weiterer Schwerpunkt die Kommunalpolitik. Bereits 1974 wurde er in den Gemeinderat gewählt, den er 2014 nach 40 Jahren Mitgliedschaft freiwillig verließ. 1986 und 1989 wählte ihn der Gemeinderat zum Bürgermeister, 1994, 1999, 2004 und 2009 bestätigten ihn die Essingerinnen und Essinger jeweils mit überzeugenden Mehrheiten in Urwahl. In den 28 Jahren seiner Tätigkeit als Ortschef hat sich das Dorf zu einer ansehnlichen und geachteten Wohnsitzgemeinde mit allen Einrichtungen der Daseinsvorsorge entwickelt. In seine Amtszeit fällt die Einweihung der Dalberghalle, deren Bau er beantragte und deren Planung und Fertigstellung er mit großem persönlichem Einsatz begleitete. Projekte wie der Umbau des Luitpoldplatzes im Rahmen einer SWR-Aktion, die Erweiterung des Kindergartens um zwei Gruppen und seine Renovierung, der Neubau des Kinderspielplatzes „In den Baumgärten“ und die Renovierung des Platzes „Im Beichel“, der Fast-Neubau der alten Schule von 1767 mit Jugendräumen und Gemeindebücherei, der Neubau eines Rasen- und eines Skaterplatzes, der Bau des Rathausplatzes in der Ortsmitte, die Versorgung mit schnellem DSL, die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED, die Ansiedlungen der Firma Hornbach und einer Gärtnerei und der Bau eines Golfplatzes auf dem Dreihof, die Erschließung der Baugebiete Kirschhecke, Domännel, Wendelinusweg und In den Baumgärten sind einige Beispiele der gelungenen Weiterentwicklung von Essingen. Hartmut Doppler waren aber nicht nur die äußeren Voraussetzungen für ein intaktes Dorfleben wichtig. Die Bevölkerung sollte das Zusammenleben selbst in die Hand nehmen und gestalten. Die großen Dorffeste wie das zum 400 jährigen Jubiläum des Rathauses 1990, die großartige 1050 Jahrfeier 2007 mit historischem Festspiel und Festwochenende, der Hammerdorfwettbewerb mit dem SWR-Fernsehen 2009 und nicht zu vergessen die jährlichen Kirchweihen mit ihren wechselnden Themen haben Zeugnis davon abgelegt. Und Hartmut Doppler war als Organisator stets mittendrin und vorne an der Spitze.

Wer Essingen nach längerer Pause besuchte, zeigte sich von seiner Veränderung beeindruckt und sparte nicht mit Lob. Dies war und ist für Hartmut Doppler der schönste Lohn.

Gratulanten können Hartmut Doppler an seinem Jubeltag ab 10 Uhr in der Dalberghalle Essingen antreffen.



Zurück zur Startseite